Bewertungen übertreffen Landesdurchschnitt

Gute Noten für Pflegeeinrichtungen

zurücke zur vorherigen Seite   |   Artikel am 29. März 2010 eingegeben

Einmal die Note 1,4, einmal die Note 1,6, einmal die Note1,8 und zweimal die Note 2 - der sogenannte
„Pflegeheim-TÜV" hat den Pflegeeinrichtungen der Senioren Wohnpark Weser GmbH in
Stuhr und Weyhe gute Noten beschert. Während das Haus „Am Brunnen" in Brinkum und
das Haus „Lerchenhof" in Leeste auf die Noten 1,6 bzw. 1,4 stolz sein können, freuen sich
die Häuser „Am Deichfluss" in Moordeich und „Am Geestfeld" in Kirchweyhe über die Note 2.
Im zweiten Haus in Kirchweyhe gab es ebenfalls eine gute Note: das Haus „Am Richtweg"
erhielt eine 1,8. Somit liegen alle Häuser über dem Landesdurchschnitt von Niedersachsen
mit der Note 2,1.
Der „Pflegeheim-TÜV" hat im Vorfeld für viel Aufsehen gesorgt. Durch die neue Pflegereform
wurden die unangemeldeten Überprüfungen für Altenheime und Pflegedienste angeordnet,
um u.a. Kunden mehr Transparenz bei der Suche nach der richtigen Einrichtung zu bieten.
Seit Mitte 2009 überprüft nun der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MdK) die
Einrichtungen nach verschiedenen Gesichtspunkten: Pflege und medizinische Versorgung,
Umgang mit demenzerkrankten Bewohnern, soziale Betreuung und Alltagsgestaltung sowie
das Wohnen, die Verpflegung, die Hauswirtschaft und die Hygiene. Auch die Bewohner
werden befragt. Als Bewertungssystem hat der MdK das Schulnotensystem gewählt. In
Zukunft finden die Überprüfungen jährlich und unangekündigt statt.
„Wir sind sehr stolz auf die guten Noten für unsere Einrichtungen, da sie gleichzeitig ein
Zeugnis für unsere Arbeit ausstellen", sagt Udo Lettermann, operativer Geschäftsführer der
Senioren Wohnpark Weser GmbH, und dankt dafür ausdrücklich den Mitarbeitern in den
Häusern, die sich Tag für Tag den nicht immer einfachen Herausforderungen stellen. „In
Deutschland wird häufig das Bild vermittelt, dass es Senioren in Pflegeeinrichtungen nicht
besonders gut geht", führt er weiter aus. „Die Noten für unsere Häuser widerlegen dieses
Vorurteil sehr deutlich."

Ihr Ansprechpartner

Julian Valentino Schuschat

Julian Valentino
Schuschat

Unternehmens-
kommunikation
0421 / 537 93-252
0421 / 537 93-260