Seniorenresidenz „Mathilde“ eröffnet

zurücke zur vorherigen Seite   |   Artikel am 04. Dezember 2009 eingegeben

Wo vor ein paar Monaten noch Bagger und ein Kran standen, steht nun ein prachtvolles Gebäude: Die Seniorenresidenz „Mathilde" hat nach etwa einjähriger Bauzeit am 1. Dezember 2009 eröffnet. Die ersten Bewohner sind schon in die neue Pflegeeinrichtung eingezogen. In der Brandstraße 14 in Enger am Rande der Innenstadt können fortan 57 Einzel- und neun Doppelzimmer, auch in der Kurzzeitpflege, bewohnt werden. „Die Bewohner haben die Möglichkeit, ein sehr ruhiges Zimmer mit Blick auf unseren schönen Garten zu bekommen", erklärt der Einrichtungsleiter Matthias Delfs. Er weiß allerdings auch um Bewohner, die ein Zimmer vorziehen, von wo aus sie das Leben auf der Straße beobachten können. „Wir können beides bieten!"

Welche Aussicht nun schöner ist, können alle Interessierten am 5. Dezember 2009 ab 12.00 Uhr bei dem Tag der offenen Tür selbst entscheiden. Bei den Besichtigungen werden natürlich auch alle offenen Fragen beantwortet. Dabei ist für das leibliche Wohl gesorgt. Da in den vergangenen Wochen das Interesse an der neuen Seniorenresidenz „Mathilde" groß war, hofft Delfs am Samstag auf genauso viel Zuspruch.

Die Betreiberin der Seniorenresidenz „Mathilde" ist die Senioren Wohnpark Weser GmbH, ein Tochterunternehmen der Residenz-Gruppe Bremen. Den beiden Geschäftsführern Frank Markus und Udo Lettermann ist es wichtig, dass immer der Mensch im Mittelpunkt steht. Um Einsamkeit, Hilflosigkeit und Langeweile vorzubeugen, spielen auch Tiere und Pflanzen eine wichtige Rolle. Deshalb ist es in allen Häusern der Senioren Wohnpark Weser GmbH erlaubt, nach Absprache sein Haustier mitzubringen.

Abwechslung, Spontaneität, sinnvolle und alltagsnahe Beschäftigungen sowie eine liebevolle Begleitung der Bewohner haben sich auch Matthias Delfs und sein Team auf die Fahnen geschrieben. Großzügige Wohnküchen auf allen Etagen ermöglichen gemeinsame Aktivitäten wie Kochen, Backen und Basteln. Therapeutische Angebote mit Gymnastik und Gedächtnistraining finden regelmäßig statt. „Die Bewohner werden ihr neues Zuhause als harmonisch gestaltetes lichtdurchlässiges Haus mit viel Atmosphäre erleben", sagt Matthias Delfs. Das gilt insbesondere auch für die Weihnachtszeit, in der wie das ganze Jahr die Kurzzeitpflege in familiärer Atmosphäre angeboten wird. „Wir verstehen die Kurzzeitpflege als Urlaubs- und Erholungspflege sowohl für die Angehörigen als auch für die zu Pflegenden", erläutert Einrichtungsleiter Delfs. Der Aufenthalt kann bis zu 28 Tage dauern und wird unter bestimmten Voraussetzungen von den Pflegekassen übernommen.

 

Ihr Ansprechpartner

Julian Valentino Schuschat

Julian Valentino
Schuschat

Unternehmens-
kommunikation
0421 / 537 93-252
0421 / 537 93-260