Seniorenresidenz Oldendorf feiert Eröffnung

Die Seniorenresidenz Oldendorf freut sich ab dem 15. September 2014 über erste Bewohner. Insgesamt können hier 73 pflegebedürftige Menschen leben. Am 12. September findet ein Tag der offenen Tür statt, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

zurücke zur vorherigen Seite   |   Artikel am 11. September 2014 eingegeben

Die Seniorenresidenz Oldendorf in der Gartenstraße 3 nimmt zum 15. September 2014 die ersten Bewohner auf. Zwar gibt es schon viele Reservierungen, aber natürlich sind auch noch zahlreiche Zimmer frei. Die neue Einrichtung mit etwa 4.000 Quadratmetern Wohnfläche befindet sich direkt im Ortskern. Diverse Einkaufsmöglichkeiten sowie Kirche sind in wenigen Schritten zu erreichen. Eine Apotheke ist im Gebäude integriert.

In einem architektonisch ansprechenden Design verfügt die nach modernsten Erkenntnissen ausgestattete stationäre Pflegeeinrichtung über 73 Pflegeplätze, die überwiegend in Einzelzimmer sowie in großzügige Komfortzimmer und Pflegeappartements aufgeteilt sind. Die Appartements bestehen aus zwei nebeneinander liegenden Räumen, die z.B. als Wohn- und als Schlafzimmer genutzt werden können, einem separatem Bad und zum Teil einem geräumigen Vorflur. Hier haben Ehepaare die Möglichkeit, weiterhin zusammen zu wohnen, auch wenn z.B. ein Partner auf Pflege angewiesen ist. Aber auch Einzelpersonen können hier wohnen.

Neben einem integrierten Notrufsystem stehen jedem Bewohner ein Pflegebett, Nachttisch, Tisch und Stühle sowie ein Kleiderschrank und eine Kommode zur Verfügung. Gerne können eigene Möbel mitgebracht werden, um das neue Zuhause so gemütlich und vertraut wie möglich zu gestalten. Telefon- und Fernsehanschluss sind im Zimmer vorhanden; auf Wunsch wird ein Internetanschluss bereitgestellt.

In der Seniorenresidenz Oldendorf finden zukünftige Bewohner in fünf Wohngruppen ein neues Zuhause in einem familiären Umfeld. Auf allen Wohnebenen wurden dazu sehr großzügige Wohnküchen mit Wohnzimmeranteil geschaffen, in denen die Bewohner gemeinsam ihr Essen einnehmen können. Damit das Gefühl der Einsamkeit in der Seniorenresidenz nicht aufkommt, lassen sich in den Wohnküchen auf der jeweiligen Etage vielen Aktivitäten wahrnehmen. Bingo spielen, Gymnastik oder Basteln - hier können die Bewohner auch hauswirtschaftlichen Beschäftigungen wie z.B. Kuchenbacken nachgehen. „Unsere Bewohner sollen wie Zuhause leben", erklärt Michael Eickmann, Einrichtungsleiter der Seniorenresidenz Oldendorf. Um diesen Charakter zu unterstreichen, ist es auch erlaubt, sein Haustier mitzubringen.

„Es ist sehr wichtig für uns, die Selbständigkeit unserer Bewohner so lange wie möglich zu erhalten“, sagt Eickmann. Hierzu gehören Aufgaben und Beschäftigungen, die das Selbstwertgefühl und Wohlbefinden unterstützen. Dabei werden alte Gewohnheiten gepflegt, Fähigkeiten gefördert und auf Wunsch kleine Aufgaben vergeben, wie beispielsweise beim der Postverteilung oder Haustierfüttern helfen. Ein intensiver Kontakt zum Gemeinde- und Vereinsleben, den Schulen und den Kindergärten sowie den Kirchengemeinden soll zu der Wohlfühlatmosphäre im Haus beitragen. „Auch Angehörige beziehen wir gerne bei den Aktivitäten ein", sagt der Einrichtungsleiter. Für dementiell veränderte Bewohner/innen wird ein spezielles Pflege- und Betreuungskonzept vorgehalten. Am Haus befindet sich eine ansprechende Grünanlage mit Parkbänken und Terrassen, die mit bequemen Sitzgelegenheiten und Tischen in der entsprechenden Jahreszeit ausgestattet sind. Rollstuhlgerechte Wege laden zu schönen Spaziergängen ein. Für gemeinsame Feiern sowie für kulturelle Angebote steht die freundlich gestaltete Cafeteria zur Verfügung.

Direkt neben der Seniorenresidenz entstehen noch zwölf seniorengerechte Wohnungen, die teilweise noch gemietet werden können. Damit Interessierte einen Eindruck von der neuen Seniorenresidenz bekommen, wird am 12. September 2014 von 13 bis 17 Uhr ein Tag der offenen Tür veranstaltet, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Träger der Seniorenresidenz Oldendorf ist die Senioren Wohnpark Stade GmbH, ein Unternehmen der Residenz-Gruppe Bremen. Seit 25 Jahren am Markt betreibt das Unternehmen heute mehr als 35 Seniorenresidenzen in Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Hessen. Zur Unternehmensgruppe gehören außerdem ein ambulanter Pflegedienst, ein Akutkrankenhaus in Lilienthal und die Reha-Klinik am Sendesaal in Bremen. Der geschäftsführende Gesellschafter Rolf Specht ist im Jahr 2010 als Bremer Unternehmer des Jahres ausgezeichnet worden. In Oldendorf hat das Unternehmen rund 10 Millionen Euro investiert. Bei Vollbelegung werden hier rund 60 Arbeitsplätze geschaffen.

Ihr Ansprechpartner

Julian Valentino Schuschat

Julian Valentino
Schuschat

Unternehmens-
kommunikation
0421 / 537 93-252
0421 / 537 93-260