Neuer Gast in der Tagespflege Weener

zurück zur vorherigen Seite   |   Artikel am 07. März 2016 eingegeben

Die Tagespflege Weener hat seit Kurzem einen neuen Bewohner. Der Bewohner heißt Paul und hat eine besondere Gabe: Er kann den Tagespflegegästen zuhören. Sprechen allerdings kann Paul nicht. Der Grund: Paul ist eine Puppe – genauer, eine Therapiepuppe für demenziell veränderte Personen. Mit seinen großen Knopfaugen, den frechen Zottelhaaren und seiner blauen Latzhose hat Paul etwas Drolliges und Sympathisches an sich. Dieses Äußere hilft der Puppe bei seiner Aufgabe. „Therapiepuppen lösen positive Empfindungen aus, sensibilisieren das menschliche Bedürfnis nach Wärme, Liebe und Geborgenheit“, erklärt Daniela Blöm, Pflegefachkraft aus der Tagespflege Weener. „Die Puppen können helfen, erlösende Gespräche über die Vergangenheit zu führen, Aggressionen abzubauen und Erinnerungen zu verarbeiten. Sie geben Demenzkranken das Gefühl des 'Gebrauchtwerdens‘ zurück.“